PE Inliner System „TPL“ für IBC Container


PE Inliner für Kunststoff IBC
Kunststoff IBC mit PE Inliner

MRC Solution bringt ab April 2021 sein neues und patentiertes PE Inliner System „TPL“ (Trans Pipe Lining) für alle Standard Kunststoff IBC auf den Markt. Dieses System bietet im Vergleich zu herkömmlichen Inliner Systeme folgende Vorteile:

  • passend für Standard Kunststoff IBC Typ Schuetz, Mauser etc.
  • Ein- und Ausbau innerhalb einer Minute möglich
  • je nach Medium bis zu 99% Restentleerung
  • sicheres Handling: Taschenbildung und Zugbelastung durch fehlerhaften Einbau des Inliners sind ausgeschlossen
  • günstiger PE Inliner Preis: Kosten für die Reinigung der IBC liegen deutlich höher
  • optional: antistatische oder lebensmittelechte FDA EG1935/2004 zertifizierte Folien verfügbar
Einbau:

Der TPL System besteht aus Befüllrohr, aufgewickeltem PE Inliner und Absaugschuh. Zum Einbau wir das TPL System einfach  durch die Einfüllöffnung des IBC gesteckt und durch Andrücken am Tankboden über einen Saugnapf fixiert.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Systemen ist es mit dem „TPL“ System absolut zuverlässig und schnell möglich, den PE Inliner so einzubauen, dass sich der PE Inliner beim Befüllen vollständig entfalten kann und sich keine Hohlräume zwischen Inliner und Tankwand bilden können. Dadurch vermeiden wir nicht nur eine unzulässige Zugbeanspruchung der Folie sondern auch eine Taschenbildung, die auch zu einem reduzierten Befüllvolumen führt. Der einfache und sekundenschnelle Ein-/ und Ausbau ermöglicht eine äußerst wirtschaftliche Arbeitsweise.

Das Montage- und Befüllrohr kann separat entsorgt oder recycelt werden.

Ausbau:

Beim Herausziehen des Inliners beim Ausbau sammeln sich letzte Produktreste am Absaugschuh welche vor dem endgültigen Ausbau noch abgesaugt werden können. Dadurch ist je nach Medium eine nahezu 100 %-ige Restentleerung gewährleistet.

Das „TPL“ System gibt es in verschiedenen Varianten:

  • passend für alle gängigen Kunststoff IBC Container Type Schuetz, Mauser etc.
  • PE Inliner Type je nach Entleerung der IBC
    a) von: geschlossener Boden, Entleerung über Befülldeckel mittels Tauchrohr Pumpe
    b) von unten: Schwerkraft /Pumpe: Schlauch mit Gummi Schutzhülse und Flex Überzieher am Ende wird mit
    Hilfe einer Cordel (rot)  vor dem Einbau durch den IBC Tankauslauf gezogen und über das Gewinde der Armatur gezogen
  • für bestimmte Edelstahl IBC mit exzentrischem Auslauf

Optionen:

  •  Sterilisierung (Bestrahlung Gamma oder E-Beam), produktberührende Teile mit FDA / EG1935/2004 Zertifikat. Die Inliner sind sterilisationsvalidiert und können auch in steriler, keimfreier oder aspetischer Ausführung doppelt verpackt geliefert werden. Die Verfahren sind nach DIN EN ISO 13485 zertifiziert.
  • antistatisch: LD-PE Folie mit Permanentantistatikum für ATEX Anwendungen
  • Wiederverwendbare IBC, ohne Zwischenreinigung oder Austausch des Behälters zwischen den Transporten
  • Die Behälter können in sekundenschnelle vor der Gestellung mit einem Inliner versehen werden. Durch einen integrierten Befüll-/Absaugstutzen mit Saugfuss liegt der Inliner fest an der PE-Blase an und verändert weder bei der Befüllung noch bei der Entleerung seine Position
  • Bereitstellung der „ready-to-fill“ IBC im Kundenwerk mit sofortiger Befüllbarkeit
  • Keine Prozessänderung: weder bei der Befüllung, noch bei der Entleerung bei den Endempfängern
  • Der eingebaute Inliner im IBC ist für den Endempfänger nicht sichtbar Nach Abholung des leeren Behälters beim Empfänger, wird der Inliner ausgetauscht und das Ventil fachmännisch gereinigt
  • Beim Eingang der Einheiten im Depot werden diese technisch überprüft und Teile bei Bedarf (Beschädigung/Verschleiß) ausgetauscht

weitere Vorteile des TPL / PE Inliner Systems

  • Kostenvorteil:
    – ca. 20% gegenüber dem Einsatz rekonditionierter PE-IBC
    – ca. 10% gegenüber dem Einsatz von Edelstahl-IBC
  • Zusätzliche Barrieresicherheit, Diffusionssperre
  • bessere CO2-Bilanz gegenüber der Reinigung von Edelstahlbehältern bzw. Austausch der PE-Blase (ca. 1 kg Inliner vs. 22 kg Blase des IBC)
  • Gegeüber 10.000 Standard IBC ergibt sich eine CO2-Einsparung von ca. 450 t CO2 bei Einsatz von Inliner
  • Keine Rückstände an Reinigungsmitteln und Gerüchen
  • Doppelte Sicherheit gegen Leckagen/Undichtigkeiten
  • Reduzierung des Wasserverbrauchs